https://www.tausendfremdeorte.de/persoenliche-beitraege/

Radreise – Unser Start in ein neues Leben

PERSÖNLICHE BEITRÄGE

In den letzten Wochen war es ruhig auf dem Blog. Momentan laufen die meisten Infos über unsere Radreise fast ausschließlich über unsere Facebookseite. Ein paar Videos gibt es auch schon bei YouTube.

Ein wenig aufgeregt waren wir ja schon, vor der Abreise. Wir wussten nicht so recht, was auf uns zukommt. Unsere kompletten Sachen mussten in 6 Radtaschen verstaut werden. Zudem mussten wir dafür sorgen, dass die Räder nicht in Einzelteilen in Ägypten landen.

 

Warum eigentlich Ägypten?

Unser Plan war, in Neuseeland die Radreise zu starten. Allerdings stellte sich dann im Zuge der Vorbereitung heraus, dass wir etwa im November starten werden.

Zu dieser Zeit sollte dann auch das 2. DNX Camp in Dahab stattfinden.

Geleitet wird dieses von Nick und Steffi. Nick Martin wird dem ein oder anderen ein Begriff sein. Wenn nicht, dann schaut mal auf seiner Seite Travel Echo vorbei.

Er und Steffi touren mit der Show „6 Jahre Weltreisen – die geilste Lücke im Lebenslauf“ seit 2 Jahren immer mal wieder durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Da wir die beiden echt sympathisch finden und uns auch das Camp ein wenig gereizt hat, kauften wir uns kurz nach Bekanntgabe des Datums auch gleich 2 Tickets.

So waren wir nun gezwungen unsere Reise gleich im November zu starten.

Wir kennen das ja nur zu gut von Australien. Da legt man sich ein Datum für die Abreise fest und zögert das dann immer weiter hinaus. Warum? Weil man fest in diesem Hamsterrad drinnen steckt und es doch eigentlich recht bequem ist. Doch wenn man einmal einen Flug oder ein Event gebucht hat, ist das Datum fix und man überlegt sich zweimal, ob man es noch einmal nach hinten verschiebt.

Der Weg, aus dem Hamsterrad auszubrechen, ist wohl immer der schwierigste, aber es lohnt sich.

12 Gründe, warum du einmal in deinem Leben eine Langzeitreise starten solltest, erfährst du hier.

Radreise – Klamotten ausmisten und packen

Das ist wohl das schwierigste Thema überhaupt beim Reisen.
Sogenannte Minimalisten haben es da einfacher. Und das ist eigentlich ziemlich geil.
Vor 2 Jahren sind wir nur mit Handgepäck nach Indonesien geflogen und es war mega entspannt.

Als wir uns auf den Weg nach Ägypten gemacht haben, waren unsere Fahrrad-Taschen bis oben hin gefüllt. Nicht nur 6 der vorhandenen 8 Radtaschen, sondern alle 8. Ohne Wasser oder Essen dabei zu haben. Heute sieht das schon ein wenig anders aus. Denn bereits in Dahab haben wir angefangen noch mehr zu reduzieren. Unsere Klamotten sind überschaubarer und passen zumindest mittlerweile in eine große Radtasche.

Natürlich haben wir auch jede Menge Campingsachen mit. Auch das mit der Technik ist bei uns so eine Sache. Wir lieben es Bilder und Videos zu machen. Für uns, für unsere Familien und natürlich auch für dich. Wir wollen unsere Reiseerlebnisse teilen. Das geht zwar auch mit dem Handy, aber das reicht uns persönlich nicht aus.
Was genau wir mithaben und wie alles gepackt ist, erfährst du in diesem Beitrag.

 

Räder verpacken für unsere Radreise

Nun haben wir hier 2 Räder, die nicht gerade günstig waren. Wie verpackt man die am besten, dass diese auch den Flug überstehen? Eine Frage, die uns die ganze Zeit beschäftigt hat.
Für Radreisende, die zum Ankunftsflughafen wieder zurückkehren, um nach 4 Wochen zurück nach Deutschland zu fliegen, mag das etwas einfacher sein. In diesem Fall hätten wir uns wahrscheinlich für eine Fahrradbox entschieden. Doch unser Hinflug ging nach Sharm El Sheik und unser Weiterflug geht von Kairo aus nach Neuseeland.
Also entschieden wir uns für eine einfach Transportbox aus Pappe. In Deutschland war das kein Problem eine zu bekommen. In Kairo hoffen wir auf die Mithilfe von anderen Radreisenden, die dort leben.
Wie genau haben wir die Räder denn verpackt? Das erfährst du hier.

 

Das große Warten und Bangen am Flughafen

Bei der Ankunft in Sharm El Sheik warteten wir gespannt am Gepäckband.
Wir waren wahrscheinlich noch nie zuvor so aufgeregt. Sind alle Taschen angekommen? Haben es die Räder überstanden? Sind die Taschen ganz geblieben? Alles Dinge, worüber wir uns vorher beim Reisen noch nie so viele Gedanken gemacht haben.
Dann kam die Erlösung – wir konnten alles in Empfang nehmen. Die Kartons der Räder waren etwas lädiert, aber den Rädern hat nichts gefehlt.
Kurz danach nahmen wir den Flughafen für uns in Beschlag und bauten unsere Räder wieder zusammen.
Mit Sonnenaufgang ging es dann los. Los auf unsere ersten Kilometer. Völlig überladen, aber hochmotiviert.
Du fragst dich, wie die ersten Kilometer verlaufen sind? Auch hier müssen wir dich vertrösten. Der Bericht würde jetzt einfach zu lang werden. Daher musst du dich noch ein paar Tage gedulden 🙂 .

Momentan genießen wir noch die Zeit in Dahab. Mit 3 weiteren Leuten haben wir uns hier eine kleine Villa über AirBnB gebucht.
Die Plattform ist für uns einfach eine der meist genutzten auf einer Reise.
Falls du noch nicht angemeldet bist, bekommst du über diesen Link einen 30,00 € Gutschein für deine erste Buchung.
Am Montag geht es für uns dann weiter nach Kairo, von wo aus wir am 09.12. nach Auckland fliegen.

 

Wir sind Tausend fremde Orte

Wir leben und lieben das Reisen. Und weißt du auch warum? Weil wir mit jeder Reise neue Kulturen, neue Länder und neue Menschen kennen lernen dürfen.

Hast du nicht Lust, deinem Alltag ein Stück weit zu entfliehen? Dann erlebe mit uns die geilsten Abenteuer und entdecke die schönsten Orte.

Hier sind wir auch aktiv


Widget not in any sidebars


Widget not in any sidebars

Wir schenken dir 30 € auf deine erste AirBnB Buchung

Sichere dir jetzt 10% Rabatt auf dein Weltenbummler Outfit

Pin It on Pinterest

Beitrag teilen

Teile den Beitrag mit deinen Freunden!