7 Highlights in Dahab, die du gesehen haben solltest

ÄGYPTEN

Hast du schon einmal von der kleinen Stadt namens Dahab im Süden Ägyptens gehört? Wenn nicht… sie ist unbedingt einen Besuch wert. Das ehemalige Fischerdorf hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Urlaubsort entwickelt. Und wir verstehen absolut warum. 

Lies weiter und erfahre, was unsere persönlichen 7 Highlights in Dahab waren.

1. Die Freundlichkeit der Menschen

Sobald du die Stadt betrittst umhüllt dich der Zauber von Dahab. “Hello. How are you?”, “Taxi? Taxi?”, “Where are you from?”, sind wohl die meistgestellten Fragen, die dir entgegen gebracht werden. Leider ist der Wortschatz der meisten Einheimischen darauf beschränkt. Aber dennoch haben wir diese Leute als sehr hilfsbereit und freundlich kennen gelernt. Sie freuen sich, wenn sie ihre paar Brocken Englisch mal wieder austesten können.

2. Eine traumhafte Strandpromenade

Die Strandpromenade von Dahab erstreckt sich über knapp 4,5 Kilometer, die du wunderbar entlang schlendern kannst. Hin und wieder genießt du einen leckeren Mango-Juice in einer der Bars für kleines Geld und kommst irgendwann an der Dahab Lagune an und beobachtest dort die Wassersportler. Oder du bist selbst einer und leihst dir das nötige Equipment aus und los geht die wilde Fahrt auf deinem Board.

Die Strandpromenade ist geschmückt mit vielen kleinen Läden, die zum shoppen von Souvenirs einladen. Da wir mit dem Fahrrad um die Welt fahren, hielt es sich bei uns zum Glück in Grenzen. Aber auch Restaurants, Bars und Cafés laden dich zum verweilen ein. Hier spielt die Zeit keine Rolle. Hier wird die Zeit ganz schnell vergessen.

3. Das Blue Hole

Nur etwa 10 Kilometer nördlich von Dahab liegt das Blue Hole. Hier kommen Taucher und auch Schnorchler voll auf ihre Kosten. Das große Loch im Riffdach des Küstensaumriffs an der ägyptischen Küste misst einen Durchmesser von 50 bis 65 Meter und ist an der tiefsten Stelle bis zu 120 Meter tief ist. Hier leben bunte Korallen, viele verschiedene Fische und sonstige Meerestiere. Wenn du uns schon regelmäßig folgst, dann weißt du sicherlich, dass Ricardo gerne tauchen geht. Und im Vergleich zu Palau ist dieser Tauchspot wohl eher weniger schön. Dafür kostet es hier aber nur rund die Hälfte und ist für erste Taucherfahrungen absolut empfehlenswert.

Auch wenn dieser Ort wirklich wunderschön ist – besonders von oben betrachtet – ist es ein gefährlicher Ort für Taucher. Seit beginn des Tourismus Anfang der 1980er-Jahre sind Schätzungen zu folge etwa 300 Taucher tödlich verunglückt. Das macht diesen Tauchspot vermutlich zu einem der gefährlichsten der Welt.

4. Die Blue Lagoon

Ein Paradies!!! Kristallklares Wasser, welches in einem satten Türkis schimmert und von rustikalen, steinigen Bergen umgeben ist. Das ist die Blue Lagoon. Hier gibt es keine Hotels, kaum Strom und kein fließend Wasser. Etwa eine Stunde nördlich von Dahab lebst du hier in kleinen Hütten, die aus Ästen und Blättern zusammen gezimmert sind. Der einzige Komfort in dieser Hütte ist wohl die Matratze. Hier herrschen die besten Bedingungen für Wind- und Kitesurfer.

Am besten kommst du hier mit dem Boot hin. Entweder von Dahab selber aus oder von dem Blue Hole aus. Dieser Ort ist noch sehr wenig vom Tourismus überrannt und ist wahrscheinlich genau deswegen ein Paradies im sonst so staubigen Ägypten.

5. White Canyon

Der White Canyon liegt mitten in der Wüste. Die Fahrt von Dahab aus dauert etwa 2 Stunden und führt davon eine Stunde lang quer durch die Wüste Sinais. Über die Dünen und vorbei an Büschen und bellenden Straßenhunden. Hin und wieder erblickst du vielleicht eine kleine Oase. Aber sonst ist weit und breit absolut gar nichts. Nur Sand und Berge. Dennoch ist es erstaunlich, wie eindrucksvoll Sand und Berge sein können. Am Canyon selbst ist ein bisschen sportliche Fitness gefragt. In die Schlucht geht es über ein Seil, an dem du dich mehr oder weniger abseilen musst. Von daher sind feste Schuhe unbedingt ein Muss für diesen Ausflug. Ebenso solltest du eine Kopfbedeckung und genügend Wasser dabei haben. Denn in der Schlucht wird es heiß.

Der Canyon besteht hauptsächlich aus Kalk- und Sandstein und hat deswegen seine leuchtend weiße Farbe.

6. Coloured Canyon

Dieser Canyon ist der größere von den beiden. Hier kommen ganz andere Farben ins Spiel, als bei dem White Canyon. Der Weg innerhalb des Canyon ist nur 800 Meter lang, aber sehr beeindruckend. Das Spiel zwischen den Farben der verschiedenen Steinarten entlang der Wände ist atemberaubend. Hier treffen Sandstein, Kalkstein, Granit und kleine Adern von Basalt aufeinander und lassen den Canyon in einzigartigen Farben leuchten.

Beide Canyons kannst du als ein Tagesausflug mit einem kleinen Aufenthalt in einem Beduinendorf mit Tee und Mittagessen für knapp 30 Euro pro Person buchen.

7. Die Preise und das Essen

Last but not least… die Preise und das leckere Essen. Das haben wir wohl in Ägypten am meisten gefeiert. Alles war hier so spott-günstig und es hat richtig Spaß gemacht, Essen zu gehen oder auch Kiten zu gehen. Für ein Essen inkl. für zwei Personen haben wir im Schnitt etwa 10 Euro ausgegeben. Also mit einem Tagesbudget von 15 Euro bist du auf jeden Fall gut dabei. Und es schmeckt einfach immer mega lecker… also hau ordentlich rein 😉

Wir sind Tausend fremde Orte

Wir leben und lieben das Reisen. Und weißt du auch warum? Weil wir mit jeder Reise neue Kulturen, neue Länder und neue Menschen kennen lernen dürfen.

Hast du nicht Lust, deinem Alltag ein Stück weit zu entfliehen? Dann erlebe mit uns die geilsten Abenteuer und entdecke die schönsten Orte.

Hier sind wir auch aktiv

Something is wrong.
Instagram token error.
Load More

Sichere dir 30 € auf deine erste AirBnB-Buchung

Sichere dir jetzt 10% Rabatt auf dein Weltenbummler Outfit

Pin It on Pinterest

Beitrag teilen

Teile den Beitrag mit deinen Freunden!