Tempelruinen Ayutthaya

THAILAND

Sobald du deine Stadtrundfahrt durch Bangkok mit dem Tuk-Tuk beendet hast und die kulinarische Vielfalt in der Khao San Road kennen gelernt hast, solltest du dir noch die Tempelruinen Ayutthaya anschauen. Für diesen Ausflug solltest du früh aufstehen. Unsere Nacht war bereits um 06:30 Uhr zu ende und wir fuhren zum Bahnhof. Um 08:00 Uhr kamen wir am Bahnhof an und mussten uns erst einmal mit Fahrkarten, Essen und Kaffee versorgen. Der Zug fuhr um 08:40 Uhr nach Ayutthaya.

Nach Ayutthaya kannst du, wie in Deutschland auch, natürlich mit dem Expresszug in der ersten, zweiten oder dritten Klasse fahren oder du nimmst den ganz normalen Zug. Der Expresszug, Fahrzeit etwa eine Stunde, kostete 250 Baht (ca. 5 Euro) in der 2. Klasse. Für den Rückweg hatten wir uns 3. Klassetickets für den normalen Zug gebucht. Hier beträgt die Fahrzeit etwa zwei Stunden. Allerdings kostet das Ticket nur noch 20 Baht (0,50 Euro).

Sobald du in Ayutthaya ankommst, wirst du bereits von den Fähre nach Ayutthayamittlerweile bekannten Tuk-Tuk Fahrern erwartet. Wir kannten allerdings den Weg zu den Tempelruine und wussten, wie wir mit der Fähre über den Fluss kommen würden. Ayutthaya ist bekannt für seine Tempelruinen, welche seit 1991 zum Unesco-Weltnaturerbe gehören. Um so viel wie möglich zu sehen, kannst du entweder laufen oder du mietest dir ein Fahrrad. Das Rad kostet dich 50 Baht (1,25 Euro) für den ganzen Tag. Wir verbrachten allerdings nur zwei Stunden auf den Rädern und besuchten verschiedene Tempel. Tempelruine Ayutthaya

Ayutthaya (offizieller Name Phra Nakhon Si Ayutthaya) war 417 Jahre lang eine Königsstadt, bis sie 1767 zerstört wurde. Das „Venedig des Ostens“ konnte es zu seiner Zeit mit allen europäischen Metropolen aufnehmen und galt später als Vorbild für Bangkok. 375 Tempel, 29 Festungen und 94 Tore zählte man auf dem Areal.

Tempelruine Ayutthaya

 

 

 

 

Nachdem du deine Radtour beendet hast, kannst du in dem Frisörladen, welcher gleichzeitig der Fahrradverleih ist, noch ein Kaltgetränk zu dir nehmen, bevor du weiter auf Erkundungstour gehst.  Wir haben auf dem Weg zum Bahnhof noch in einem Restaurant halt gemacht. Danach ging es zurück in unser Hostel und wir ließen den Abend gemütlich beim Spiel der glorreichen SGD und einer Flasche Mekhong ausklingen.

 

 

Pin It on Pinterest

Beitrag teilen

Teile den Beitrag mit deinen Freunden!