Phillip Island – die Insel der Pinguine

AUSTRALIEN

Phillip Island ist die Insel der Pinguine und diese wollten wir diese Woche besuchen. Auf Grund des guten Wetters entschlossen wir uns noch einen Tag eher los zu fahren. Die Pinguine locken jedes Jahr etwa eine halbe Million Besucher auf die Insel. Phillip Island liegt etwa 150 Kilometer südöstlich von Melbourne. Außer Pinguine kann Phillip Island noch mit einer wunderschönen Natur und Küsten punkten.Der westlichste Punkt der Insel Phillip Island

Übernachten

Da wir mit unserem Camper auf Phillip Island waren, brauchten wir kein Hostel. Auch ein Campingplatz blieb uns wie so oft erspart. Auf Wikicamps findest du fast immer einen guten Platz zu übernachten. Falls du dennoch einen Schlafplatz benötigst, gibt es 2 Hostels auf der Insel. Auch einige Campingplätze findest du problemlos.
Unser Platz den wir über Wikicamps gefunden haben, lag an einer wunderschönen Bucht. Hier konnten wir Abends ganz entspannt den Sonnenuntergang beobachten, während wir unser Essen zubereiten.

Sehenswertes

Nobbies Centre

Unsere erste Anlaufstelle auf Phillip Island war das Nobbie Center im Westen der Insel. Wir hofften hier ein paar Pinguine sehen zu können und wurden nicht enttäuscht. Neben Pinguine findest du hier noch jede Menge Wildgänse und eine wunderschöne Küste.

Koala Conservation Centre

Mit dem Besuch aus Deutschland war ich ebenfalls in diesem Conservation Centre. Obwohl ich grundsätzlich kein großer Fan von solchen Dingen bin, bin ich mitgegangen. Es machte zumindest den Eindruck, dass die Koalas jede Menge Platz haben und auch weit genug von den Touristen weg sind. Sie haben also schon ihre Ruhe und leben in Ihrer natürlichen Umgebung. Außer Koalas kannst du hier noch Wallabies und Echidnas sehen. Falls du etwas mehr Zeit hast und noch in die Richtung von Lakes Entrance fährst, solltest du dennoch lieber ein Stop auf Raymond Island einplanen.

Pinguin Parade

Es ist wahrscheinlich der Grund warum die meisten auf diese Insel kommen. Jeden Abend kommen die kleinen Zweigpinguine von der Jagd wieder zurück an den Strand. Hier sind 3 Tribünen aufgebaut, wo man die Pinguine dabei beobachten kann. Es ist wirklich schön zu beobachten und die kleinen Pinguine sind verdammt putzig. Schlussendlich waren es schätzungsweise 200 – 300 weibliche Pinguine die aus dem Wasser kamen. Unterm Strich können wir diese Veranstaltung dennoch nicht weiterempfehlen. Für uns ist es einfach ein zu großer Eingriff in das Leben der Pinguine. Zudem hat man am Nobbie Centre und in Melbourne (St. Kilda) ebenfalls die Möglichkeit Pinguine zu sehen. Das alles dann auch noch ohne eine Tour oder Veranstaltung.Pinguin auf Phillip Island

Moto GP

Im Herbst jeden Jahres findet auf Phillip Island die Moto GP statt. Die Rennstrecke zählt zu einer der schönsten in der Welt. Das auch nicht ohne Grund. Mehr zu unserem Ausflug erfährst du hier.Rennen auf der Hauptstrecke Phillip Island

Fazit

Ein Besuch der kleinen Insel lohnt sich in jedem Fall. Das Geld für die Pinguin Parade kannst du dir wirklich sparen. Dennoch ist die Insel wunderschön und Natur geht ja bekanntlich immer.

 

 

Pin It on Pinterest

Beitrag teilen

Teile den Beitrag mit deinen Freunden!