Das Kehlsteinhaus – The Eagles Nest

DEUTSCHLAND

Da bei unseren Reisen und Ausflügen die Geschichte nicht zu kurz kommen soll, waren wir im Juli auf dem Kehlstein beim Kehlsteinhaus – das Eagles Nest. Der Kehlstein ist 1881 Meter hoch und liegt im Berchtesgadener Land. Damals wurde das Haus für Adolf Hitler erbaut. 13 Monate hat es gedauert und wurde im Jahr 1938 fertiggestellt. Am 20. April 1939 wurde es im Namen der NSDAP Adolf Hitler zum 50. Geburtstag geschenkt.Kehlsteinhaus

Anreise

Heute ist es eher eine Touristenattraktion mit einem wunderschönen Ausblick. Es gibt zwei Möglichkeiten zum Kehlsteinhaus zu gelangen. Der einfachere Weg ist der mit dem Bus. Die Kehlsteinlinie fährt vom Parkplatz Obersalzberg direkt vor die Haustür.
Den etwas aufwändigeren Weg legst du am besten zu Fuß zurück. Allerdings gibt es hier verschieden Schwierigkeitsgrade. Am besten du startest am Parkplatz Ofnerboden und gehst dann entweder über die Dalsenwinkelstrasse (leichte Wanderung von ca. 2 Stunden) oder über den Postensteig (mäßig schwierige Wanderung).

Wie auch immer du auf den Kehlstein kommst, oben am Busparkplatz angekommen kannst du die letzten Meter mit dem Aufzug fahren, um zum Kehlsteinhaus zu kommen. Oder aber du nimmst den schmalen asphaltierten Fußweg. Wobei wir hingegen unbedingt den Aufzug empfehlen. Er ist weitesgehend im Originalzustand und echt beeindruckend. Der Innenraum ist komplett mit Messing verkleidet und strahlt um die Wette. Selbst das Notfalltelefon ist noch das Alte. Leider durfte man dort keine Bilder machen 🙁 . Nur ein Tunnel führt dich zu diesem Aufzug.

Oben angekommen, erwartet dich ein Panoramablick über die Berchtesgadener Alpen und Salzburg. Bei besten Wetterbedingungen kannst du hier bis zu 200 Kilometer weit sehen. Wir hatten das Glück, auf den Königssee sehen zu können.Ausblick über den Königssee vom Kehlsteinhaus

Kosten

Der Preis für diesen Ausflug hält sich in Grenzen.
Für das Busticket, welches auch die Fahrt im Aufzug beinhaltet, kostet um die 16 Euro pro Person.
Über die Kosten in dem Restaurant können wir leider nichts sagen. Aber wenn es euch interessiert, könnt ihr hier nochmal alles nachlesen.

Fazit

Wer an den geschichtlichen Hintergründen interessiert ist, kommt hier voll auf seine Kosten. Aber auch jeder, der sich mehr für die Natur und den Ausblick interessiert kommt auf jeden Fall nicht zu kurz. Wichtig ist nur, dass das Wetter an dem Tag mitspielt.Ricardo bei der Arbeit am Kehlsteinhaus

Pin It on Pinterest

Beitrag teilen

Teile den Beitrag mit deinen Freunden!